Sie sind hier: Inhalt » Ashatakams » Nirvanashtakam

Nirvanashtakam

Dieses Ashtakam wird Shankara zugesprochen.

Die Übersetzung ins Deutsche fertigte ich, ausgehend von Swami Vivekananda's Übersetzung (aus dem Sanskrit ins Englische) an. Der englischsprachige Text von Swami Vivekananda ist u.a in "Vivekananda, Swami, "The complete Works of Swami Vivekananda" (9 Vols Set) (S. 231). Kindle-Version zu finden.

Von "Advaita Ashrama" gibt es auch eine ISBN-Ausgabe; ISBN 10: 8175054115 bzw ISBN 13: 9788175054110.

Nun also meine Übersetzung - von Vivekananda's englischsprachiger Ausgabe -  ins Deutsche :

 

Ich bin nicht der Geist/Verstand, nicht der Intellekt, nicht das Ego, noch bin ich das Bewußtsein;

ich bin nicht der Körper, noch dessen Veränderungen sowie Veränderlichkeit;

ich bin nicht die Sinne des Hörens, Schmeckens, Riechens und auch nicht jene des Sehens,

ich bin nicht Äther, auch nicht Himmel, nicht Erde, nicht Feuer und auch nicht die Luft;

 

ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

Ich bin nicht das Prâna, noch die fünf lebenswichtigen Arten der Luft;

ich bin nicht die Materalien, jene Grundbausteine des Körpers, noch bin ich die fünf äußeren Hüllen;

ich bin nicht die Organe des Handelns, noch bin ich Sinnesgegenstand;

 

ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

Ich habe weder Hass noch Abneigung, weder Gier noch Einbildung Selbsttäuschung oder auch Wahn;

ich habe keinen Stolz, keine Überheblichkeit, auch keine Eifersucht;

ich habe keine Pflichten zu erfüllen (dharma), noch begehre ich nach Befreiung oder müßte noch innere Ruhe suchen;

ich bin weder Wunsch noch Gegenstand des Wünschens;

 

ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

Ich habe weder Tugend, noch Laster, weder Vergnügen noch Schmerz;

ich bin weder Tempel, noch Verehrung, weder Pilgerreise, Erdenleben, Wallfahrt odgl., noch bin ich Schriften;

ich bin weder ein/der Vorgang des sich Erfreuens, Genießens noch bin ich das Erfreuliche und auch der sich Erfreuende bin ich nicht;

 

ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

 

Der Tod kann mir nichts anhaben, noch habe ich Angst vor dem Tod,

weder hänge ich Kastenunterschieden an noch habe ich Angst vor Kasten;

ich wurde auch niemals geboren, noch hatte ich Eltern, Freunde, Beziehungen;

ich habe keinen Guru und auch keine Schüler;

 

ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

Ich bleibe von den Sinnen unberührt, ich bin weder Mukti noch bin ich wißbar;

ich bin form- und gestaltlos, bin unbegrenzt, jenseits von Raum und jenseits von Zeit;

mein Sein ist in allem; ich bin eins mit der Basis, der Grundlage des Universums; überall ist das, was [auch] ich bin.

 

Ich bin reine, absolute, wirkliche Existenz, ich bin reines, absolutes, wirkliches Wissen, ich bin reine, absolute, wirkliche Glückseligkeit, Wonne.

Ich bin Er, ich bin Er (Shivoham, Shivoham).

 

Anmerkung zum Wort "Mukti":

>>

...

muktás gelöst us.s.w., muktā f. perle (die von der perlenmuschel abgelöste, befreite), zu muñcáti. Vgl. lat. ē-munctus . Ist r. mocht weich, sanft, mild mit muktás gleichzusetzen oder gehört es mit got. mūacamōdei sanftmut, an, mjúkr, engl. meek sanft, weiche, an, myke dünger, norw, dial. mauk flüssigkeit zusammen?

múktiṣ f. gelöst, befreiung, aufgeben, av. fra-muχtiÜ, das ausziehen (der schuhe), gr. ὰπό μνξιϛ schnäuzen, zu muñcáti, Vfl. lat. ē-munctiō.

...

<<

Uhlenbeck, Dr. C.C., "Kurzgefasstes etymologisches Wörterbuch der altindischen Sprache", von Dr. C.C. Uhlenbeck, Ausserord. Professor an der Universität Amsterdam, Amsterdam. Johannes Müller, 1898/1899, Seite 226, linke Spalte.

 

 

Hinweis: Betreffs des Begriffs "Mind-stuff" siehe etwa:


zum Inhalt

 

zum vorherigen Menüpunkt,

(Bhavaniashtakam)

 

zum nächsten Menüpunkt